Die Sieger des Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt- IDL 2017 stehen fest!


Customer Journey: Jetlite- mit jetlite- comfort to enlighten jetlag
Emissionsreduktion: Premium AEROTEC- mit "Blumen für den Flugzeugrumpf"
Fliegen neu denken: Wingcopter- mit Wingcopter
Industrie 4.0: Airbus Operations- mit Printed Electrics

Anlässlich des 50. Hamburg Aviation Forum: Hamburg ist Innovationshub - das hat der IDL 2017 gezeigt.

Zwei der vier Gewinner und drei der insgesamt zwölf Finalisten kommen aus der Hansestadt.

Sie haben uns drei Fragen beantwortet: Was hat der IDL gebracht? Inwieweit sind Veranstaltungen wie die ILA Innovationsspiegel der Branche? Ist Hamburg für die Luftfahrt in Deutschland der Innovationshub?

Zu den Antworten.

Die Preisverleihung des IDL 2017

Am 29.06.2017 wurde der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt- IDL 2017 in der Kalkscheune in Berlin verliehen. Das Publikum bestand aus hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie den Finalisten und Gewinnern der Preiskategorien. Der Abend  wurde eröffnet durch eine Begrüßungsrede des parlamentarischen Staatssekretärs bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie Herrn Dirk Wiese. Anschließend wurden die Preiskategorien Emissionsreduktion durch Herrn Dieter Janecek, Wirtschaftspolitischer Sprecher Bündnis 90/Die Grünen, MdB und Fliegen neu denken durch Volker Thum, Hauptgeschäftsführer des Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie verliehen. Ein Brücke zu den Preiskategorien Customer Journey und Industrie 4.0 schlug ein Interview zwischen dem Juryvorsitzenden Prof. Rolf Henke, DLR-Luftfahrtvorstand und Moderation Christiane Stein über die Juryarbeit und die Forschungsarbeit des DLR. Die Gewinner der Kategorie Customer Journey wurden anschließend durch den parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Herrn Norbert Barthle und Frau Catrin Hinkel, Managing Director Accenture Deutschland für die Kategorie Industrie 4.0, gekürt. Den Abschluss bildete ein Interview über die Herausforderungen der Industrie 4.0 zwischen Frau Stein, Frau Hinkel und dem Gründer der P3 group Prof. Dr. Thomas Prefi.

Wir bedanken uns bei allen Gästen für das tolle und kommunikationsreiche Event und freuen uns auf kommende Veranstaltungen.

Die Broschüre des IDL 2017

The IDL2017 brochure

Kategorie Customer Journey:

Kurzbeschreibung des ausgezeichneten Projektes:

Mehr als 60% aller Passagiere auf Langstreckenflügen leiden unter negativen Auswirkungen von Jetlag. jetlite® bietet holistische, Algorithmus-basierte Lösungen zur Steigerung des Komforts auf Langstreckenflügen u.a. durch die Reduzierung von Jetlag an. Der Fokus liegt dabei auf (1) chronobiologisch wirksamer Beleuchtung im Flugzeug, an Flughäfen sowie app-basiert personalisiert für den Passagier vor und nach dem Flug. (2) Individuelle Ernährungskonzepte für das Catering an Bord und an Flughäfen sowie (3) auf die innere Uhr jedes einzelnen Fluggastes abgestimmte Vorschläge per App in Bezug auf Schlaf, Beleuchtung und Ernährung runden die Gesamtkonzeption ab. 

 

 

Kategorie Emissionsreduktion:

Kurzbeschreibung des ausgezeichneten Projektes:

Die Technologie des metallischen 3D-Drucks gewinnt im industriellen Umfeld zunehmend an Bedeutung. Im Jahr 2017 baut Premium AEROTEC mit dem „Blumenstrauß“ die ersten bionisch inspirierten Strukturbauteile in Serie in den Rumpf des Airbus A350 XWB ein. Durch diesen neuen Ansatz kommt es zu einer Reduzierung auf das Wesentliche, einer besseren Kraftflussoptimierung, sowie zu einer erheblichen Material- und Gewichtsreduzierung. Letztgenannte beträgt 64 Prozent gegenüber dem herkömmlichen Bauteil und ermöglicht der A350-Flotte über die nächsten 30 Jahre eine CO2-Reduktion von 875 Tonnen. Zudem werden zwei Bauteile durch eines ersetzt und durch die Verringerung der Montageschritte ein effizienterer Prozess geschaffen.

Kategorie Fliegen neu denken:

Kurzbeschreibung des ausgezeichneten Projektes:

Der Wingcopter ist eine leistungsstarke und vielfältig einsetzbare VTOL-Drohne, die vertikal gestartet und gelandet werden kann. Gleichzeitig sind durch die Kombination zwischen Multicopter und Flächenflugzeug deutlich längere Flugzeiten und größere Reichweiten als bei herkömmlichen Multicoptern möglich. Um beide Vorteile ideal zu nutzen, wurde der Schwenkrotor-Mechanismus entwickelt und patentiert. Innerhalb von Sekunden kann zwischen Multicopter und Flächenflugzeug-Modus stufenlos und sicher gewechselt werden. Der Wingcopter hat in der aktuellen Version eine Spannweite von 178cm und kann damit eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h erreichen, 2 Stunden in der Luft bleiben oder eine Reichweite von 100 Kilometern erzielen.

Kategorie Industrie 4.0:

Kurzbeschreibung des ausgezeichneten Projektes:

Printed Electrics begegnet dem Trend der Elektrifizierung des Flugzeugs und den Faktoren Komplexität, Gewicht und Kosten mit passgenau gedruckter Elektrik. Hierbei wird für eine maximale Minimierung der Customization Aufwände in der elektrischen & elektronischen Installation durch Computer und Roboter unterstützte Auslegung, dem Drucken und der Installation von elektrischen Schaltkreisen und elektronischen Funktionalitäten wie unter anderem WiFi Antennen, RFID Chips, OLED Beleuchtung und Sensorik, gesorgt. Zudem können durch den Customization Prozess Kundenanpassungen in letzter Minuten vorgenommen und eine Losgröße von eins erzielt werden.