Das Netzwerk

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt kann durch die Zusammenarbeit von wichtigen Verbänden und Forschungseinrichtungen aus dem Bereich der Luftfahrt und der IT sowie mit Unterstützung der Politik langfristig tragfähige Impulse setzen.
Weiterhin sind etablierte und innovative Partner aus der privaten Wirtschaft notwendig und willkommen, den IDL zu unterstützen.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen das wachsende IDL Netzwerk aus Ausrichtern, Unterstützern und Partnern vor. 
Join the team!

Schirmherrin Brigitte Zypries

Bundesministerin für Wirtschaft und Energie
Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt

Die zivile Luftfahrt ist ein Garant für globale Mobilität. Als Technologiemultiplikator ist sie zudem eine wesentliche Voraussetzung für den Aufbau eines nachhaltigen Verkehrssystems der Zukunft.

Die Innovationsfähigkeit der Luftfahrtindustrie ist dabei der Motor für den Erhalt und den Ausbau von internationaler Wettbewerbsfähigkeit. Nur mit stetiger Innovation kann es uns gelingen, Technologieführerschaft, Wertschöpfung und gute Beschäftigung in der deutschen Luftfahrtindustrie zu sichern und auszubauen.

Besonderes Augenmerk liegt für mich dabei auf den neuen Technologien, die unter den Begriffen „Industrie 4.0“ und „Digitalisierung“ zusammengefasst werden. Die zielgerichtete Nutzung dieser Entwicklungspotenziale erschließt der deutschen Luftfahrt einen Instrumentenkasten für fortgesetzte internationale Wettbewerbsfähigkeit, für Investitionen und Innovationen.

Ich freue mich, dass der „Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt“ (IDL) die Innovationskraft von Unternehmen und Start-Ups aktiv fördern und den Innovatoren eine eigene Plattform für ihre Ideen geben will. Er wird daneben eine übergreifende Plattform sein für den Austausch der Luftfahrtindustrie mit angrenzenden Industrien, insbesondere der IT-Technologie.

Erstmals wurden 2016 Unternehmen, Start-Ups und Einzelpersonen mit dem Innovationspreis ausgezeichnet, die beispielgebende Innovationen für die zivile Luftfahrt hervorgebracht haben und für die weitere Entwicklung der gesamten Branche und einer nachhaltigen Mobilitätskultur der Zukunft vorbildlich wirken können. Auf diese Weise wurde ein neues gemeinsames Verständnis davon entwickelt und gefördert, wo und wie Innovationen in der Luftfahrt in Zukunft entstehen – zum Wohle des Luftfahrt- und Hochtechnologiestandorts insgesamt.

Als Schirmherrin des IDL freue ich mich auch 2017 wieder auf ihre guten und innovativen Ideen.

Die Schirmherrin

Die Jury des IDL – Unabhängige Experten

 

Ebenso wie der Innovationspreis insgesamt einem integrierten Ansatz folgt und die Expertise der Partner, Mitausrichter und Unterstützer des Innovationspreises die gesamte Bandbreite im System Luftfahrt abdeckt, so ist auch die Jury des IDL interdisziplinär ausgerichtet. Unabhängige Experten aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, Mitglied des DLR-Vorstandes für Luftfahrtforschung und –technologie, bewerten die eingereichten Innovationsbeiträge. 

Jury Vorsitz

Prof. Rolf Henke , DLR-Vorstand für Luftfahrtforschung und -technologie

Jury Mitglieder

Roland Bähr, Leiter Geschäftsentwicklung Forschung & Technologie, Airbus Operation GmbH
Roland Gerhards, Geschäftsführer, ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung GmbH
Anke Giesen, Mitglied des Vorstandes, Fraport AG
Dr. Karlheinz Haag,  Leiter Umweltkonzepte, Lufthansa Group
Niklas Veltkamp, Mitglied der Geschäftsleitung, Bitkom e.V.
Dr. Stefan Weber, SVP Technology & Engineering Advanced Programs, MTU Aero Engines AG

Die  Geschäftsordnung der IDL-Jury können Sie hier herunterladen. 

Ausrichter

Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V.

Volker Thum, Hauptgeschäftsführer des BDLI: „Unsere Branche ist Synonym für Innovation. Wir stehen an der Spitze der Innovationspyramide mit positiven Abstrahleffekten in viele andere Wirtschaftszweige. Der weltweite Markterfolg der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie liegt in der schlagkräftigen Kombination aus Hochtechnologie, höchster Qualität, Zuverlässigkeit und Innovation begründet. Die Voraussetzung..

weiterlesen

www.bdli.de

Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft

                                                                                                                                                                                                                               Die deutsche Luftfahrt arbeitet mit voller Kraft daran, das Fliegen noch effizienter, nachhaltiger und attraktiver zu gestalten. Vor allem geht es darum, den Treibstoffverbrauch zu senken, Lärm und andere umweltbelastende Emissionen so weit wie möglich zu reduzieren und Flugreisen von der Buchung über den Weg zum Gate bis zur Ankunft am Ziel innovativer, also für den Fluggast angenehmer zu machen...                                                                                                                                                                                      

weiterlesen

www.bdl.aero/de

Bitkom

Die Digitale Transformation der Wirtschaft ist in vollem Gange – auch in der Luftfahrt. Innovative Technologien wie Cloud Computing oder Big Data, neue Internetplattformen und Social Media sowie der Boom von Smartphones und Apps verändern Prozesse und Produkte in Unternehmen oft disruptiv, das heißt: Geschäftsmodelle müssen völlig neu gedacht werden...

weiterlesen

www.bitkom.org

Unterstützer

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

„Der IDL fördert gezielt Luftfahrt-Innovationen, die in absehbarer Zeit Marktreife erlangen können und stärkt damit die deutsche Luftfahrtindustrie und Luftverkehrswirtschaft. Gleichzeitig helfen diese Innovationen, den gesellschaftlichen Anforderungen im Bereich Mobilität zu begegnen.“

weiterlesen

www.dlr.de

ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung 

 

"Die in unserem Forschungszentrum praktizierte Art der offenen Zusammenarbeit von verschiedenen Akteuren bereits in der frühen Technologieentwicklung ist die ideale Voraussetzung für die Entwicklung von Innovationen."

 

Geschäftsstelle und Initiator

P3 Group

Mit dem IDL möchten wir helfen, eine Plattform umzusetzen, bei der Innovationen auch abseits von etablierten oder schon zusammen agierenden Akteuren im Bereich der Luftfahrt und der Informationstechnik gefördert werden. So soll neues Potenzial für Innovation erzeugt werden. Wir haben die klare Absicht, den IDL mit starken Partnern langfristig zu etablieren.

Mehr zur P3 Group

Partner

„Die deutsche Luft- und Raumfahrtbranche steht vor großen Herausforderungen. Technologisch und industriell gilt es, die globale Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Zudem ermöglicht die Digitalisierung ein ‚Neudenken’ von Kundenwünschen, Prozessen und Geschäftsmodellen – eine Chance, die erkannt und genutzt werden muss. Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt ist hier zugleich ein wichtiger Impulsgeber und Gradmesser für die Leistungsfähigkeit der Branche"

-Manfred Hader, Senior Partner, Roland Berger GmbH

„Die Luftfahrt lebt seit jeher von Menschen, die mit Leidenschaft an neuen Ideen arbeiten. Seit den Flugversuchen von Otto Lilienthal vor rund 125 Jahre hat sich der Menschheitstraum vom Fliegen rasant weiterentwickelt. Von Innovationen, die das Fliegen zum Beispiel leiser, effizienter und insgesamt einfach besser machen, profitiert die gesamte Branche.“

-Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung, Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

"Die Luft-und Raumfahrt ist eine der innovativsten Industrien und als Leuchtturm-Industrie schlägt sie eine Brücke zwischen hochkomplexer, traditioneller Fertigung und Digitaler Revolution. Accenture ist seit langem Innovator imBereich Digitale Transformation sowie treibende Kraft der Industrie 4.0 Initiative, die davon ausgeht, dass der technologische Fortschritt die Grenzen zwischen der digitalen und der physischen Welt immer mehr verschwimmenlässt, denn intelligente, vernetzte Systeme unterstützen heute durchgängig Aktivitäten entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Auch an der Ausrichtung des Deutschen Innovationspreises ist Accenture maßgeblich beteiligt und prämiert dort herausragende wirtschaftliche Neuerungen. Für uns liegt es daher auf der Hand auch den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt zu unterstützen.“

"Wir erleben gerade Zeiten, in denen sich das Fliegen und die damit zusammenhängenden Abläufe rasant verändern. Auch das Thema Flughafen müssen wir neu denken. Das Stichwort hier heißt 'Airport 4.0'. Digitalisierung ist der neue Supertrend in der Branche. Köln/Bonn ist ein innovationsfreudiger Airport, wir haben bereits ein eigenes Digitalisierungsteam ins Leben gerufen. Die Visionen reichen von digitalen Non-Aviation-Angeboten über selbstfahrende Autos in den Parkhäusern bis hin zu Self-Check-In-Systemen. Und warum sollen Fluggäste ihren Parkplatz beim Ticketkauf künftig nicht gleich mitbuchen und im Idealfall direkt bezahlen? Dafür ist ein enges Miteinander der Systempartner wichtig – dieser Austausch wird durch den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt gefördert."

-Michael Garvens, Vorsitzender der Geschäftsführung, Flughafen Köln/Bonn GmbH

„Die Luftfahrtindustrie ist eine der innovativsten Branchen überhaupt. Wesentliche Hightech-Beiträge für die Luftfahrt von morgen kommen aus Deutschland. Um diese Innovationen stärker ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken, unterstützt die MTU Aero Engines AG den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt.“

-Eckhard Zanger, Senior Vice President, MTU Aero Engines AG

„Der Luftverkehr ist eine hoch innovative Branche. Differenzierte Kundenanforderungen und internationaler Wettbewerb sind unsere tägliche Herausforderung. Mehr denn je sind Innovationen für das nachhaltige Wachstum eines Unternehmens von Bedeutung. Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt wird hier wertvolle Impulse geben, neue Ansätze fördern – und damit die Zukunftsfähigkeit des Deutschen Luftverkehrsstandorts stärken.“

-Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender, Fraport AG