Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt - IDL

Bei der Preisverleihung am 06. Juni in Berlin wurden die Sieger in den Preiskategorien "Fliegen neu Denken", "Emissionsreduktion", "Smart Factory" und "Cross Innovation" gekürt. Zuvor prüfte die Fachjury unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, Vorstandsmitglied für Luftfahrtforschung und -technologie, DLR, die Bewerbungen.

Wir blicken auf den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt 2019 zurück. Das IDL Magazin enthält die Highlights des diesjährigen IDL und stimmt auf das gemeinsame Innovationsjahr 2020 ein.

 

Download als .pdf

Die Sieger und Finalisten des IDL 2019

Fliegen neu denken: Die Finalisten

Von neuen Antriebsarten bis zur digitalen Customer Journey - der Preis Fliegen neu Denken zeichnet Innovationen aus, die das Fliegen neu erfinden. Die Finalisten sind die Fernuniversität in Hagen, die TU Berlin und quantum systems.

Preisträger

Gewinner der Kategorie "Fliegen neu Denken" ist die TU Berlin mit einem Verbundflugzeug, das den Trade-off zwischen Nutzlast und Flugzeit bei Drohnen auflöst. Die Trophäe überreichte Prof. Dr. Thomas Prefi, Managing Director, P3 group (r.) an Dr. Alexander Köthe, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Berlin.

 

Emissionsreduktion: Die Finalisten

Der Nachhaltigkeitsgedanke ist in der Luftfahrt fest veranktert. Der Preis Emissionsreduktion zeichnet Innovationen aus, die die einschlägigen Emissionen reduzieren. Die Finalisten sind Apium Additive Technologies, Schaeffler und Diehl Aviation.

Preisträger

Sieger in der Kategorie "Emissionsreduktion" ist Diehl Aviation. Sie überzeugten mit einer besonders leichten Kombination aus Galley und Lavatory. Dieter Janecek (MdB), Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Energie (r.) übergibt Holger Hafner, Senior Vice President CoE Retrofit/BFE, Diehl Aviation seinen Preis.

Smart Factory: Die Finalisten

Die Preiskategorie "Smart Factory“ honoriert innovative Konzepte, die die Automatisierung und Digitalisierung der Fertigung vorantreiben. Die Finalisten sind MTU Aero Engines, Premium Aerotec und Airbus.

Preisträger

Preisträger in der Kategorie "Smart Factory" ist Airbus. Der wasserbasierte Polierprozess 3D SurFin ermöglicht den Einsatz 3D-gedruckter metallischer Bauteile in der Serienproduktion. Arno Klare (MdB), Mitglied des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur übergab die Trophäe an Dr.-Ing. Sarah Reichelt, Scientist Central R&T, Airbus.

 

Cross Innovation

Der Preis "Cross Innovation“ würdigt Innovationen aus anderen Industrien, die auch in der Luftfahrt Anwendung finden können und vice versa. Die Finalisten sind Fraundorfer Aeronautics, Dino Robotics und e-bot7.

Preisträger

Sieger in der Kategorie "Cross Innovation" ist Dino Robotics. Das siegreiche Konzept verknüpft 3D-Bildverarbeitung und Robotik zur Lösung von komplexen Bin-Picking-Problemen. Dipl.-Inform. Zhixing Xue, Geschäftsführer, Dino Robotics (l.) nahm seine Trophäe von Roland Gerhards, Geschäftsführer, Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) entgegen.

Die Partner des IDL 2019

Airbus

"Mit seinem mehrdimensionalen Ansatz verbindet der Innovationspreis in diesem Jahr nicht nur die Weiterentwicklung von Produkten der Luft- und Raumfahrt mit Blick auf Effizienz und Umweltschutz, sondern auch zukunftsweisende Konzepte für Automatisierung und Digitalisierung der Fertigung. Produkt und Produktion stehen gleichermaßen im Fokus. Hierbei ist der Austausch mit anderen Branchen ein Schlüsselfaktor. Wir freuen uns über herausragende Anregungen aus dem Kreis der Teilnehmer und Gewinner des diesjährigen Innovationspreises."

Dr. Klaus Richter, Leiter des Einkaufs von Airbus und Vorsitzender der Geschäftsführung von Airbus Commercial Aircraft in Deutschland

Boeing

"Innovation treibt Luftfahrt – Luftfahrt treibt Innovation. Das stellen unsere Teams im Boeing Digital Solutions & Analytics Lab Frankfurt und in unserem Forschungsbüro in München gemeinsam mit unseren Partnern in ganz Deutschland täglich eindrucksvoll unter Beweis. Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt setzt Impulse neue Wege zu gehen und die Zukunft der Luftfahrt zu gestalten."

Dr. Michael Haidinger, President Boeing Deutschland

Deutsche Flugsicherung

"Der Traum vom Fliegen ist ein uralter Menschheitstraum. Damit er wahr werden konnte, brauchte es Menschen mit Ideen, mit Mut und mit Fantasie. Eigenschaften, die auch heute nötig sind, um die globale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Luftfahrtbranche zu sichern. Mit neuen Denkansätzen und Geschäftsmodellen ebenso wie mit neuen Technologien. Wachstumsorientiert, umweltbewusst, kosteneffizient. Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt gibt dafür einen wichtigen Impuls – das unterstützen wir gerne."

 Prof. Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführung, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

Lufthansa Technik

"Wir glauben an die Innovation Community der Luftfahrt und wir glauben an den Standort Deutschland als Impulsgeber
und Change Driver unserer Industrie. Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt bietet eine Plattform
für den Austausch zwischen etablierten Unternehmen, Start ups, Verbänden und Politik und schafft Aufmerksamkeit
für die Innovationskraft Deutscher Marken in der Luftfahrt."

David Doyle, Vice President Business Development, Innovation Management & Product Development, bei Lufthansa Technik

MTU Aero Engines

"Die digitale Transformation ist heute eine der größten Herausforderungen für die Industrie – aber auch eine der größten Chancen. Auch in der Luftfahrt spielt sie eine immer wichtigere Rolle. Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt ist eine großartige Plattform, revolutionäre Ideen zu identifizieren und hervorzuheben. Das hat die Vergangenheit bereits gezeigt. Die Preiskategorie ‚Smart Factory‘ honoriert innovative Konzepte, die die Automatisierung und Digitalisierung der Fertigung vorantreiben und zeigt ganz deutlich, welchen hohen Stellenwert dieses Thema für unserer Branche hat. Aus diesem Grund unterstützt die MTU Aero Engines den Innovationspreis."

Lars Wagner, Vorstand Technik, MTU Aero Engines

Roland Berger

"Die Luftfahrt steht vor einem Umbruch. Neue, digitalere Produktions- und Verwaltungssysteme sind erforderlich, um die großen Auftragsbestände zügig und kosteneffizient abzuarbeiten. Neue Flugzeuggenerationen müssen deutlich besser werden in Bezug auf Energieverbrauch und Emissionen. Darüber hinaus ist die Entstehung neuer urbaner und sub-regionaler Flugverkehrsnetze mit elektrisch angetriebenen autonomen Flugzeugen greifbar. Kurzum, die Luftfahrt steht vor einer Revolution, die wir in Deutschland aktiv gestalten können – nie waren Mut zur Innovation und Innovationskraft wichtiger!"

Manfred Hader, Senior Partner, Roland Berger

Das Netzwerk

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt baut auch im Jahr 2019 auf ein starkes Netzwerk aus Politik, Forschung und Wirtschaft. Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und mit der Unterstützung von DLR und ZAL richten BDLI, BDL, Bitkom, und die P3 group den IDL 2019 aus.